So war der GMM 2017 in Dortmund

Ein bisschen erstaunlich ist es doch jedes Jahr wieder, wie schnell so ein Tag doch herum ist…

Wie in jedem Jahr war es Anfang Januar, als wir den Global Marijuana March bei der Polizei angemeldet haben und das erste Orga-Treffen geplant haben. Und auch wenn wir mittlerweile natürlich eine gewisse Routine bei vielen Dingen bekommen haben, ist das immer nur der Anfang von sehr viel Arbeit.

Sponsoren wollen angefragt werden, Rednerinnen und Redner gefunden werden, Kostenkalkulationen und Zeitpläne müssen erstellt werden, Dinge bestellt werde usw. usf.
Und gerade die letzten zwei bis drei Wochen vor dem Global Marijuana March sind immer eine Zeit, in der noch einmal richtig viel zu tun ist.

Aber aus unserer Sicht hat sich das wieder einmal gelohnt!

Bei strahlendem Sonnenschein trafen wir uns schräg gegenüber vom U-Turm am Platz von Buffalo. Dort hielten Katja Bender von Bündnis 90/Die Grünen und Lukas Kobosch von DIE LINKE eine Rede, ehe uns die Polizei auf den Wall geführt hat und der Marsch begonnen hat.

Wie auch in den vergangenen Jahren hat unser Weg uns durch die Nordstadt und wieder am U-Turm vorbei in den Westpark geführt. Dort wurden nicht nur die Gewinnerinnen und Gewinner unseres Gewinnspiels gekürt und erneut Ballons steigen lassen, sondern wir hatten in diesem Jahr auch einen Stand mit Infomaterial und Giveaways aufgebaut, der nach kürzester Zeit ziemlich leer gefegt war.

Und auch Reden gab es natürlich weitere – Gustav Berger (Grüne Jugend), Olaf Schlösser (DIE PARTEI), Lukas Lamla (Piratenpartei), Andreas Vivarelli (Grüne Hilfe), Yaroslav Dimot, Thomas Pischke und Nadja Reigl.

Da der Westpark mit Spielplätze, Hundefreilaufflächen, Cafés und Toiletten, sowie der Möglichkeit zum grillen natürlich zum verweilen einlädt, haben viele den Global Marijuana March dann auch genutzt, um den Tag bei schönem Wetter dort auch ausklingen zu lassen – wir waren wir üblich jedenfalls nicht die letzten, die gegangen sind – und wir freuen uns schon darauf, im nächsten Jahr wieder zu kommen!

Weil aber Bilder mehr erzählen als all diese Worte:

Platz von Buffalo
Vorabbesprechung mit der Polizei

Der Infostand bereits halb leer…
Organisatorin Nadja Reigl

Lukas Lamla & Andreas Vivarelli

Die Taschen von SensiSeeds fanden direkt Freunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.